Navigation
Main
Start
Userliste
Userlandkarte
FAQ
Supporter
Kontakt

Interactive
Forum
Downloads
WAHL-Calibra des Monats
Ergebnisse
Galerie
Kaufberatung
Do-It-Yourself
Prospekte | Medien
R.I.P.
Event-Kalender
Web-Links

Special
Calibra-Registrierung
Unsere Facebookgruppe
FOH-Teileliste
Aktuelle Umfragen


  Wer ist Online ?
Willkommen Gast !

Nickname

Passwort


members Mitgliederstatistik

Insgesamt 21785 registriert!
Registriert heute: 0
Registriert gestern: 2

online Onlinestatistik

Mitglieder Online: 2
Gäste Online: 20
Insgesamt: 22 Fans!

register
Du kannst dich hier kostenfrei registrieren

  Was suchst du?
Komplette Opel Calibra
Calibra Tuningteile
Calibra Ersatzteile
Calibra Zubehörteile
Calibra Felgen / Räder
Calibra Literatur/Handbücher

  Calibra-Community
Unterstützte Projekte
Calibra.cc (Safemode)
CalibraTreffen.info
XotiX-Team.de

  Wir auf Facebook

Calibra-Gebrauchtkauf / Laufleistung

(Calibra-Gebrauchtkauf / Laufleistung enthält 1280 Wörter und wurde bisher 18934 mal gelesen ... Druckversion)

Calibra-Gebrauchtkauf / Laufleistung

Öfters wird die Frage gestellt, welchen Calibra könnt ihr mir empfehlen oder welcher Motor ist der Beste oder aber die Frage nach der Laufleistung beim Gebrauchtkauf.

Was die Motorisierung selbst angeht, gibt es keine Empfehlung. Es bleiben immer offene Fragen, wie z.B.

• Versicherungskosten
• Teile und Reparaturkosten
• Was reicht euch an Leistung
• Welche Motorcharakteristik gefällt euch
• Anschaffungspreis

Es sollte klar sein, das ein Calibra-Turbo im Unterhalt wesentlich kostenintensiver ist als ein 8 oder 16-Ventiler mit 85, 100 bzw. 110 kw und immer noch teurer als der V6.

Tipp: Verschiedene Motorisierungen einmal zur Probe fahren – einen besseren Vergleich gibt es nicht. Und euer Budget einmal durchchecken!

Man(n) sollte z.b. nach dem Kauf , den Vorbesitzer vielleicht mal mal anrufen oder anschreiben ob er euch diverse Daten von dem Fahrzeug geben kann , z.b. wieviel er gelaufen hat als er den Wagen verkauft hat , Unfallschäden usw.!

Wenn z.b. angegeben wird " Motor Überholt " RECHNUNGEN zeigen lassen , weil man kann halt nicht in einem Motor reinschauen , und erzählen können die Leute leider sehr sehr viel. Man sollte darauf achten, dass ein Fahrzeug scheckheftgepflegt ist oder ob diverse Fahrzeuge die von irgendwelchen Hobby-Tunern gewartet worden sind -oder gar überhaupt nicht gewartet worden sind.

Die Frage nach der Laufleistung:

Jedes Auto, was mehr als 100tkm gelaufen hat, wird schon einige Verschleißteile verbaut haben. Für viele sind die 100tkm eine Art „magische“ Grenze. Die Laufleistung besagt aber nichts über den (Motor) Zustand eines Calibras.
Sicherlich gibt es einige Teile am Motor, die nach einer gewissen Laufleistung "altersschwach" geworden sind und somit bald ausgetauscht werden müssen.

Der erste Wechsel des Zahnriemens ist - laut Opel - schon nach 60tkm nötig. Folgearbeiten könnten u.a. die  Lambdasonde werden (Lebensdauer lt. Bosch 90-120.000km)
Wichtiger als das Jonglieren mit der Laufleistung – seien es 90tkm oder 130tkm – ist der allgemeine Pflegezustand - denn der sagt auch etwas darüber aus, wie es um den Motor bestellt sein könnte.


Interessante Kriterien beim Kauf:

Scheckheftgepflegt?
Ist ein Calibra Scheckheftgepflegt, kann man davon ausgehen, dass dem Vorbesitzer der Pflegezustand wichtig war und somit auch alle relevanten Servicearbeiten am Motor durchgeführt wurden.

Allgemeiner Zustand?
Ein wirklich „sauberer“ Wagen (also nicht nur Lack und Innenraum) beantwortet die gleiche Frage. Sollte er nicht Scheckheftgepflegt sein, heisst es noch lange nicht, dass der/die Vorbesitzer lieblos waren. Zahnriemen und Oelwechselintervalle eingehalten? Lässt sich an den Aufklebern (ZR) bzw. Oelwechselschildchen ersehen. Selbst minimaler Rost hat nicht unbedingt etwas mit schlechter Pflege zu tun - der Calibra hat halt seine Schwachstellen.

Vorbesitzer?
Viele schreckt es ab, wenn ein Fahrzeug mehrere Vorbesitzer hat – wollten die doch den Calibra schnell wieder loswerden?
Da ist leider oft was dran – aber nicht immer! Hat z.B. der letzte Besitzer den Calibra über mehrere Jahre gefahren und ist der Pflegezustand im allgemeinen gut – könnte es ja die Ausnahme sein.

Mehrere jüngere Vorbesitzer deuten schon mehr darauf hin, dass der Calibra evtl. des öfteren „getreten“ wurde. Trotz alledem kann er in einem guten und gepflegten Zustand sein. Jüngere Besitzer machen die üblichen Wartungsarbeiten am Motor - vor allem auch aus Kostengründen - meistens selbst. Und die könnten evtl. sogar "pingeliger" sein als die Zeitangaben im Scheckheft.

Umbauten:
Einige Leute scheuen Umbauten – sie wollen lieber einen „unverbastelten“ Calibra, andere halten bestimmte Umbauten für sinnvoll oder legen sogar Wert auf einem umgebauten Calibra.

Ein – weitaus – originaler Calibra mit schönen Alufelgen und dezenter Tieferlegung und etwas "Tuning" hat natürlich seinen Reiz, spart man da doch schon einiges an Umbaukosten. Umgebaute Calibras müssen nicht schlecht sein – siehe allgemeiner Zustand!

Bei Motorumbauten bzw. selbst gemachten Modifikationen ist zur Vorsicht gemahnt. "Billiges" Chiptuning, ein offenes und selbst gebautes Ansaugsystem oder gar andere Nockenwellen sind mit Sicherheit nicht verschleißmindernd und ein leistungsmäßig ausgereizter Motor braucht erheblich mehr Pflege des Besitzers als ein Serienmotor.


Checkpunkte für den Motor:

• Vor dem Starten gucken, ob der Motor kalt ist
• Startet der kalte Motor sofort?
• Läuft der Motor gleich rund?
• Nimmt er ohne zu zögern Gas an?
• Ein Blick in den Öleinfüllstutzen: Kein gelblicher Schlamm? Wenn ja, evtl. viel Kurzstrecke (Kondeswasser-Ölgemisch)
• Ausgleichsbehälter für Kühlwasser beim laufenden Motor: Luftblasen? Ölspuren?
• Auf ungewöhnliche Geräusche achten: Rasseln, tickern, klackern...!
• Qualm (Weiss, Blau oder Schwarz) aus dem Auspuff?
• Den Calibra unter Last fahren!
• Ruckelt er im Schiebebetrieb? Leistungslöcher?
• Ruhige Leerlaufdrehzahl?
• Motor im warmen Zustand starten - springt er auch dann sofort an?
• Sichtkontrolle nach dem Fahren: Irgendwo frische Ölspuren?


Fazit:
• Der Erste Blick gebührt den Radläufen und Schwellern/Endspitzen hinten zum Radlauf. Sind sie schon am Blühen? Dann wird es schon kritisch und umfangreiche Karosseriearbeiten stehen im Raum.
• Endoskopieren kann man dann oft erst später und nicht vor Ort.
• Lasst euch nicht von "oberflächlichen Rost" täuschen. Die übereinander liegenden Bleche gammeln von innen nach aussen.
• Zweiter Blick hinten unter die Heckschürze zum Heckblech. Wie sieht es da aus? Auch übereinanderliegende Bleche mit selbigen Korrosionsproblemen.
• Dritter Blick Federaufnahme hinten! Legt sich der Calibra hinten schon selbst tiefer weil die Federaufnahme (Teller wo die Feder oben auf sitzt) in den Träger drückt?
• Vierter Blick: Tür aufmachen und zur A-Säule rein leuchten ob er da schon knusprig ist.
• Fünfter Blick: In dieses Forum wo ihr alle Fragen stellen könnt. Hier gab es schon fast jedes Thema. Die Suchfunktion bemühen und sich einlesen hilft. Ist auch alles gratis.
Wartungs- und Pflegezustand des Calibras sind meistens aussagekräftiger als die tatsächliche Laufleistung! Zumal Motorteile wie Anlasser, LiMa etc. aufgrund der Großserie auch gebraucht recht günstig zu bekommen sind.
Ein „gut gefahrener“ Motor mit 240tkm Langstrecke ist oft gesünder als ein „schlecht behandelter“ Motor mit 120tkm Kurstrecke.

Solltet ihr Zweifel am Kauf haben, könnt ihr eine unabhängige Zustandsprüfung bei der DEKRA etc. veranlassen (einige Versicherungen bieten einen solchen Service für Versicherungsnehmer kostengünstiger an).

Die können zwar auch nicht in den Motor gucken, euch aber recht genau sagen, was am Wagen ist - und was nicht. Sehr hilfreich ist auch immer eine Kompressionsmessung, die man aber beim Ansehen eiens Autos schlecht machen kann.



WICHTIG -> Ergänzungen? Fehler? Änderungen? Tipps? Dann bitte eine Mail an uns! Danke dafür im Voraus!


  

Druckbare Version

[ Zurück zu: Vor dem Kauf | Kaufberatungsübersicht ]


© 2002-2022 by Calibra-Team.de - Impressum | Datenschutzerklärung
Design by Matze & Mario-A - Hosted @ Falkenseer.NET

Seite generiert in 0.033 Sekunden

Wir hatten 378050369 Seitenklicks/Aufrufe seit unserem offiziellem Start am 10.05.2002