Navigation
Main
Start
Userliste
Userlandkarte
FAQ
Supporter
Kontakt

Interactive
Forum
Downloads
WAHL-Calibra des Monats
Ergebnisse
Galerie
Kaufberatung
Do-It-Yourself
Prospekte | Medien
R.I.P.
Event-Kalender
Web-Links

Special
Calibra-Registrierung
Unsere Facebookgruppe
FOH-Teileliste
Aktuelle Umfragen


  Wer ist Online ?
Willkommen Gast !

Nickname

Passwort


members Mitgliederstatistik

Insgesamt 21757 registriert!
Registriert heute: 0
Registriert gestern: 1

online Onlinestatistik

Mitglieder Online: 4
Gäste Online: 20
Insgesamt: 24 Fans!

register
Du kannst dich hier kostenfrei registrieren

  Was suchst du?
Komplette Opel Calibra
Calibra Tuningteile
Calibra Ersatzteile
Calibra Zubehörteile
Calibra Felgen / Räder
Calibra Literatur/Handbücher

  Calibra-Community
Unterstützte Projekte
Calibra.cc (Safemode)
CalibraTreffen.info
XotiX-Team.de

  Wir auf Facebook

Temperaturfühler prüfen / Ein- und Ausbau

(Temperaturfühler prüfen / Ein- und Ausbau wurde bisher 13505 mal gelesen ... Druckversion)

 Temperaturfühler prüfen/ aus-und einbauen


Der Temperaturfühler mißt die Motortemperatur und gibt sie an das Steuergerät weiter. Der Fühler beinhaltet ein NTC-Element (NTC = Negativer Temperatur-Coeffizient), das seinen Widerstand bei steigender Temperatur verringert. Bei einem Defekt nimmt das Steuergerät in diesem Fall als Ersatzwert eine Kühlmitteltemperatur von +80° C an. Das entspricht dem betriebswarmen Motor und führt bei niedrigen Außentemperaturen und kaltem Motor zu Startschwierigkeiten und unruhigem Motorlauf. Häufig tritt eher kein Ausfall sondern eine Falschmessung auf. Der Fühler funktioniert dann, jedoch misst er falsch. Dann kommt es dazu, dass der warm gefahrene Motor nicht anspringt, da zu fett (also für die kalte Phase) eingespritzt wird und der Motor "ersäuft".

 

 Temperaturfühler prüfen

 

 Stecker abziehen.

 

 Ohmmeter an die Kontakte des Fühlers anschließen.

 

 Prüftemperatur

 Widerstand

 0° C

 4,8 - 6,6 kOhm

 +20° C

 2,2 - 2,8 kOhm

 +40° C

 1,0 - 1,4 kOhm

+80° C 

 270 - 380 Ohm


 

Widerstand messen und mit Sollwert vergleichen. Entsprechend der Temperatur sind Zwischenwerte möglich.

 

Falls der Widerstand nicht dem Sollwert entspricht, Fühler ausbauen.

 

Temperaturfühler mit Draht in Wasserbad hängen, ohne daß er mit der Gefäßwand in Berührung kommt. Wasser mit Eisstücken abkühlen und anschließend auf der Herdplatte erwärmen. Fühler bei den angegebenen Temperaturen herausnehmen und Widerstand zwischen den Kontaktzungen messen. Gegebenenfalls Temperaturfühler ersetzen.

 

Ist der Temperaturfühler in Ordnung, Voltmeter zwischen Stecker des Temperaturfühlers und Masse anschließen.

 

Zündung einschalten. Sollwert: 5 ± 0,1 Volt. Liegt keine Spannung an, Leitung auf Durchgang prüfen.

 

Masseleitung, falls vorhanden, auf Durchgang prüfen.

 

Wenn Leitungen und Temperaturfühler in Ordnung sind, liegt ein Defekt im Steuergerät vor (äußerst selten!).

 Ausbau
 Achtung: Motor sollte kalt sein! Dass beim Ausbau des Fühlers kein Kühlmittel ausläuft, Kühlmittel vorher zum Teil ablassen und auffangen. Oder eben schnell sein beim Hereindrehen des neuen Fühlers.

 

Stecker abziehen.

 

Temperaturfühler mittels Ringschlüssel oder Maulschlüssel herausschrauben und gleich den neuen Fühler eindrehen. So tritt wenig Kühlwasser aus und erspart, dass viel neu befüllt werden muss.

 Einbau

 

Temperaturfühler mit neuem Dichtring einschrauben und mit 10 Nm anziehen. Achtung: Der Fühler darf nicht zu festangezogen werden.

 

Stecker aufschieben.

 

Kühlmittel auffüllen

 

Kühlsystem entlüftet sich von selbst.

 

Probefahrt durchführen und Temperaturfühler-Anschluß auf Dichtigkeit überprüfen, gegebenenfalls etwas nachziehen.


WICHTIG -> Ergänzungen? Fehler? Änderungen? Tipps? Dann bitte eine Mail an uns! Danke dafür im Voraus!


  

Druckbare Version

[ Zurück zu Die Kühlung | Do-It-Yourself Übersicht ]


© 2002-2022 by Calibra-Team.de - Impressum | Datenschutzerklärung
Design by Matze & Mario-A - Hosted @ Falkenseer.NET

Seite generiert in 0.017 Sekunden

Wir hatten 376840417 Seitenklicks/Aufrufe seit unserem offiziellem Start am 10.05.2002