Navigation
Main
Start
Userliste
Userlandkarte
FAQ
Supporter
Kontakt

Interactive
Forum
Downloads
WAHL-Calibra des Monats
Ergebnisse
Galerie
Kaufberatung
Do-It-Yourself
Prospekte | Medien
R.I.P.
Event-Kalender
Web-Links

Special
Calibra-Registrierung
Unsere Facebookgruppe
FOH-Teileliste
Aktuelle Umfragen


  Wer ist Online ?
Willkommen Gast !

Nickname

Passwort


members Mitgliederstatistik

Insgesamt 22251 registriert!
Registriert heute: 0
Registriert gestern: 0

online Onlinestatistik

Mitglieder Online: 2
Gäste Online: 52
Insgesamt: 54 Fans!

register
Du kannst dich hier kostenfrei registrieren

  Was suchst du?
Anzeige/Werbung

Komplette Opel Calibra
Calibra Tuningteile
Calibra Ersatzteile
Calibra Zubehörteile
Calibra Felgen / Räder

  Calibra-Community
Unterstützte Projekte
Calibra.cc (Safemode)
CalibraTreffen.info
XotiX-Team.de
Opelwerkzeug.de

  Wir auf Facebook
Calibra-Team.de :: Thema anzeigen - Lambdasonde schon wieder defekt?

  Mehr Optionen wirst Du hier finden, wenn Du eingeloggt/registriert bist!
 FAQFAQ   RegelnBoardregeln  SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
 Foren-Übersicht » Motor
AutorNachricht
LE202
C-T Kenner
C-T Kenner

Dabei seit: 18.09.2019
Beiträge: 55
Danke-Klicks: 5
Wohnort: D-86669
Auto: Opel Calibra X25XE
Beitrag: 767317 Geschrieben: 12.09.2023 - 10:49 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Hallo, bin am WE ne längere Strecke (1300km) mit meienr Last Edition gefahren .Immer wieder kam sporadisch die MKL...Fehler F13 " Lambdasonde keine Spannungsänderung". MKL ist immer bei leichtem bis normalem Beschleunigen angegangen und beim abtouren ging sie wieder aus.
Die Sonde ist erst seit ca. 10tkm drin. Es ist eine Vemo-Sonde.
Kabel sind in Ordnung, auch an der Sonde sind sie noch dran.Stecker sieht auch gut aus.

Ich tippe auf ein Masseproblem an der Sonde.Die Sonde davor war auch nur 10tkm alt.

Oder ist es vielleicht der Kabelstrang zum MSG? Den hatte ich aber schon mal überprüft und instandgesetzt, das geschirmte Lambdakabel war aber ok.

Kann diese Sonde wirklich schon wieder defekt sein?

Kann ich die Sonde verlässlich mit einem Multimeter prüfen? Hab leider kein Oszi.

Habt ihr Ideen?

VG Fabian
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden





: 0 Geschrieben: Back to top



Hallo Besucher,
wir freuen uns, Dich wieder hier begrüßen zu dürfen.
Möchtest Du Calibra-Team.de uneingeschränkt und ohne dieses kleine Werbebild nutzen, benötigst du einen Account.
Die Anmeldung/Registrierung ist völlig kostenlos. Nach erfolgtem Login verschwindet diese Meldung automatisch.

Registrieren - Login


sollddie2000
Foren-Team
Foren-Team

Dabei seit: 13.10.2006
Beiträge: 12594
Danke-Klicks: 306
Wohnort: D-56357 Gemmerich
Auto: 1 Calibra, 1 Astra Cabrio, 1 Signum C20LET, Z22SE, Z20NET
Auszeichnungen: 1
Spende (Anzahl: 1)
Beitrag: 767319 Geschrieben: 12.09.2023 - 14:03 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Ordentlich verbaut ist sie? Also das Gewinde im Abgasrohr war noch gut, oder sogar nachgeschnitten? Die Sonde beim X25XE müsste doch 3-polig sein? gruebeln.gif Sicher das keins der Kabel nen Schaden hat?

MfG

sollddie2000

_________________
Man kann vielleicht alles essen, aber nicht alles wissen tongue.gif

DON´T FEED THE TROLL!!
Meine Teileliste, aktualisiert 24.11.2020 Hier klicken!
ECD:
Hier anmelden!
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LE202
C-T Kenner
C-T Kenner

Themenstarter
Dabei seit: 18.09.2019
Beiträge: 55
Danke-Klicks: 5
Wohnort: D-86669
Auto: Opel Calibra X25XE
Beitrag: 767320 Geschrieben: 12.09.2023 - 14:22 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Die alte ging gut raus und die neue ging gut rein, es war auch dieses (Graphit-?)Fett auf dem Gewinde.
Das Kabel und der Stecker sehen einwandfrei aus.
Ja, sie ist 3 polig.

Habe sogar schnell mal den Luftmassenmesser getauscht....gleiches Verhalten wie vorher.
Er läuft völlig normal weiter wenn die MKL an ist.
Etwas gewundert habe ich mich über den Verbrauch...hinzu ohne Klima bei einem 115er Schnitt nur 7,9l/100km. Zurück dann mit Klima (größtenteils) auch nur 8,1l/100km. Beide Werte errechnet beim Tanken, der BC zeigte aber die gleichen Werte.
Nicht das der Gute zu mager (heiß) läuft.

VG
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sollddie2000
Foren-Team
Foren-Team

Dabei seit: 13.10.2006
Beiträge: 12594
Danke-Klicks: 306
Wohnort: D-56357 Gemmerich
Auto: 1 Calibra, 1 Astra Cabrio, 1 Signum C20LET, Z22SE, Z20NET
Auszeichnungen: 1
Spende (Anzahl: 1)
Beitrag: 767321 Geschrieben: 12.09.2023 - 16:42 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

LMM Funktion testest du am besten wenn er abgesteckt ist. Läuft er dann besser, is der LMM hin. Läuft er im Notlauf schlechter is der LMM ok. Hast du denn überhaupt Probleme mit dem Rundlauf?

Also wenn die Kabel einwandfrei sind (die Kabelbäume neigen beim X25 zum bröseln) dann wird die Sonde wohl defekt sein gruebeln.gif

MfG

sollddie2000

_________________
Man kann vielleicht alles essen, aber nicht alles wissen tongue.gif

DON´T FEED THE TROLL!!
Meine Teileliste, aktualisiert 24.11.2020 Hier klicken!
ECD:
Hier anmelden!
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LE202
C-T Kenner
C-T Kenner

Themenstarter
Dabei seit: 18.09.2019
Beiträge: 55
Danke-Klicks: 5
Wohnort: D-86669
Auto: Opel Calibra X25XE
Beitrag: 767322 Geschrieben: 12.09.2023 - 17:16 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Der LMM ist in Ordnung, ohne läuft er viel schlechter. Also beide LMM sind gut.
Den Kabelbaum habe ich nach einem Tipp von dir schonmal instandgesetzt.
Er läuft völlig ok und er erreicht auch seine VMax , sogar etwas mehr.

Gibt es Empfehlungen für Lambdasonden? Bosch? Oder was anderes?

VG
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sollddie2000
Foren-Team
Foren-Team

Dabei seit: 13.10.2006
Beiträge: 12594
Danke-Klicks: 306
Wohnort: D-56357 Gemmerich
Auto: 1 Calibra, 1 Astra Cabrio, 1 Signum C20LET, Z22SE, Z20NET
Auszeichnungen: 1
Spende (Anzahl: 1)
Beitrag: 767323 Geschrieben: 12.09.2023 - 17:54 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Früher hätte ich gesagt Bosch, weil Made in Germany und ähnliche Augenwischerei. Heute würde ich sagen, kauf Markenteile und hoffe darauf, das der kleine Asiate in der Produktion nen guten Tag hat. Also ja, Bosch geht i.d.R. in Ordnung. Aber auch da haben die Leute schon schlechte Erfahrungen mit gemacht. Qualität ist heutzutage Glücksspiel und hängt nicht mehr an einem Namen.

MfG

sollddie2000

_________________
Man kann vielleicht alles essen, aber nicht alles wissen tongue.gif

DON´T FEED THE TROLL!!
Meine Teileliste, aktualisiert 24.11.2020 Hier klicken!
ECD:
Hier anmelden!
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atm19862
C-T Meister
C-T Meister

Dabei seit: 27.09.2015
Beiträge: 285
Danke-Klicks: 79
Wohnort: D-Berlin
Auto: Opel Vectra A C25XE
Beitrag: 767324 Geschrieben: 12.09.2023 - 18:53 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Zur Bosch-Lambda möchte ich sagen, die geht in Ordnung. Habe aufgrund von natürlichem Verschleiß mittlerweile die Dritte verbaut und alle waren/sind "Made in USA" und von guter Qualität.

Meine Erfahrung zu Bosch Produkten ist folgende, wenn irgendwo auf dem Teil oder Karton "Made in South Africa" steht sofort zurück damit, nur Teile dieses Produktionsstandorts haben bei mir vorzeitig versagt, hatten massive Verarbeitungsmängel.

Ölfiter "Made in France", geht klar. Drosselklappenpoti "Made in South Korea", geht klar. Kühlmitteltemperaturfühler "Made in India", geht klar. Benzinpumpe "Made in Poland", geht klar. Zündspule "Made in Slovakia", geht klar. Kerzen ehemals "Made in Russia", jetzt wieder "Germany", gehen klar. Kraftstoffdruckregler "Made in Brazil", geht klar. Auch das Zündschaltgerät des V6 wird schon seit ner ewigkeit nicht mehr in Deutschland produziert, aber auch das hält bei mir seit ner halben Ewigkeit tapfer durch.

Bei Bosch gilt finger weg von Bauteilen aus Süd Afrikanischer Produktion, alles andere kann man bedenkenlos verbauen. Sollte wider erwarten doch ein Teil Versagen, liegt das an der natürlichen Ausfallqute von der alles Produzierte betroffen ist und man selber leider nicht gefeit.

Alle Bosch Produktionsstandorte verfügen über entsprechend hohe Mindestqualitätsstandards bei der Fertigung, warum Süd Afrika kurioser Weise das Schwarze Schaaf ist, weiß nur der Vorstand samt Leitung Robert-Bosch GmbH in Afrika, denn der Fisch stinkt immer vom Kopf.


MfG

atm19862
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
CalibraTraum
C-T Großmeister
C-T Großmeister

Dabei seit: 27.09.2005
Alter: 40
Beiträge: 1713
Danke-Klicks: 21
Wohnort: D-76889 Vorderweidenthal
Auto: Opel Calibra/Zafira B C20XE/A18XER
Auszeichnungen: 2
Spende (Anzahl: 2)
Beitrag: 767325 Geschrieben: 12.09.2023 - 19:44 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Was ist von Hella zu halten?
Habe ich mittlerweile im Calibra und auch im Zafira verbaut, bei dem sowohl vor und auch nach Kat.

Bisher problemlos

_________________
Biete div. Teile
http://www.calibra-team.de/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&p=722206#722206
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atm19862
C-T Meister
C-T Meister

Dabei seit: 27.09.2015
Beiträge: 285
Danke-Klicks: 79
Wohnort: D-Berlin
Auto: Opel Vectra A C25XE
Beitrag: 767327 Geschrieben: 12.09.2023 - 21:19 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Von Hella sind an meinem C25XE der Nockenwellensensor, das Benzinpumpenrelais und vor langer Zeit auch der Drosselklappenpoti gewesen, alles hat verdammt lange durchgehalten/hält immer noch durch. Das Einzige was mich stört ist das der NWS und Poti keine Kennzeichnung besitzen und daher wie ein Noname-Teil anmuten, was sie aber nicht waren/sind. Nur ein "Made in Italy" Schriftzug war auf den Teilen zu finden, was mir aussagekräftig genug war um neben dem reinen Markennamen und Durchhaltevermögen, rein optisch Rückschlüsse über die Verarbeitungsqualität ziehen zu können.

Mein Fazit lautet auch KFZ-Ersatzteile übergreifend, dass so ziemlich alles was in der EU Produziert wird automatisch gewisse Mindeststandards was Verarbeitungsqualität anbelangt erfüllt und somit kein kompletter Kernschrott ist und mein Vertrauen genießt, denn an irgendwas muss man sich ja orientieren. Auch in der Hoffnung das Hersteller einen gewissen Gesichts- und Vertrauensverlust seitens ihrer Kundschaft mit einkalkulieren um eine langfristige Ruf- und Umsatzschädigung zu vermeiden.

Globalisierungsbedinges Outsourcing geht erfahrungsgemäß nur immer dann nach hinten los, wenn Hersteller neben dem Produktionsstandort zusätzlich und unnötiger Weise Fertigungsprozesse und Materialzusammensetzungen verändern um ihre Gewinne zusätzlich zu maximieren.

Sogar Elring hatte vor ca. 8 Jahren ordentlich einstecken müssen, da speziell O-Ringe aus Chinesischer Produktion auf einmal nicht mehr gehalten haben, da die Zusammensetzung mit verändert wurde.

Das sensible Gleichgewicht aus "Was lange hält bringt kein Geld" doch "Nur gut ist was hält" zu halten und zu erkennen ist für den Kunden stellenweise ein echter Bärendienst und falls doch mal alle Stricke reißen war man nicht nur zu Fett für die Schaukel sondern gibt einfach nem anderen Hersteller eine Chance und sein Bestes undzwar seine sauer verdienten Kohlen, getreu dem Motto "Nur Versuch macht kluch".

Andere Eltern haben schließlich auch schöne Kinder.


MfG

atm19862
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
LE202
C-T Kenner
C-T Kenner

Themenstarter
Dabei seit: 18.09.2019
Beiträge: 55
Danke-Klicks: 5
Wohnort: D-86669
Auto: Opel Calibra X25XE
Beitrag: 767335 Geschrieben: 13.09.2023 - 19:11 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Hi,
hab heute mal ein bisschen gemessen. Die Heizung funktioniert einwandfrei, die ganze Zeit Batteriespannung anliegen.

Die Sonde misst und misst, auf einmal steht für ne Minute ein fester Spannungswert (452 mV), dann geht´s wieder ganz normal zwischen 100 und 900 mV weiter. Leider kann ich den festen Wert nicht reproduzieren / provozieren.

Werde jetzt testhalber eine 4-polige Sprungsonde mit extra Masse einbauen. In der Hoffnung das die besser misst.

Hab nämlich im Oktober TüV, und da kann ich eine leuchtende MKL echt nicht gebrauchen.

Es wird eine Denso, hab mit dieser Firma noch nie schlechte Erfahrungen gemacht. Mit Hella, Valeo und Monroe schon. Aber so macht jeder seine Erfahrungen.

Danke erstmal!
VG
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LE202
C-T Kenner
C-T Kenner

Themenstarter
Dabei seit: 18.09.2019
Beiträge: 55
Danke-Klicks: 5
Wohnort: D-86669
Auto: Opel Calibra X25XE
Beitrag: 767484 Geschrieben: 10.10.2023 - 20:47 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Hi, ein paar Wochen sind rum und hier kommt Feedback.
Die Sonde ist jetzt gute 3 Wochen und 600km drin und funktioniert einwandfrei.

Es ist eine 4-polige Denso geworden, wie angekündigt. Lediglich das Kabel war recht knapp, es ging aber.

Habe das Gefühl das der Wagen wirklich sauber läuft, also ich hab nichts zu beanstanden. die MKL war seitdem auch nicht mehr an.

Dies nur zur Info.

VG

p.s.: Gestern TüV .....ohne einen einzigen erkennbaren Mangel, und das im 1. Versuch! Bin happy! VG
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:
  

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Bilder in diesem Forum in Vollbildansicht öffnen




© 2002-2024 by Calibra-Team.de - Impressum | Datenschutzerklärung
Design by Matze & Mario-A - Hosted @ Falkenseer.NET

Seite generiert in 0.049 Sekunden

Wir hatten 419512885 Seitenklicks/Aufrufe seit unserem offiziellem Start am 10.05.2002