Navigation
Main
Start
Userliste
Userlandkarte
FAQ
Supporter
Kontakt

Interactive
Forum
Downloads
Aufkleber
WAHL-Calibra des Monats
Ergebnisse
Galerie
Kaufberatung
Do-It-Yourself
Prospekte | Medien
Clubs/Vereine
R.I.P.
Event-Kalender
Web-Links

Special
Calibra-Registrierung
Unsere Facebookgruppe
FOH-Teileliste
Aktuelle Umfragen


  Wer ist Online ?
Willkommen Gast !

Nickname

Passwort


members Mitgliederstatistik

Insgesamt 21597 registriert!
Registriert heute: 1
Registriert gestern: 2

online Onlinestatistik

Mitglieder Online: 2
Gäste Online: 15
Insgesamt: 17 Fans!

register
Du kannst dich hier kostenfrei registrieren

  Was suchst du?
Komplette Opel Calibra
Calibra Tuningteile
Calibra Ersatzteile
Calibra Zubehörteile
Calibra Felgen / Räder
Calibra Literatur/Handbücher

  Calibra-Community
Unterstützte Projekte
Calibra.cc (Safemode)
CalibraTreffen.info
XotiX-Team.de

  Wir auf Facebook
Calibra-Team.de :: Thema anzeigen - Calibra X20XEV (Sim. 56.1) Drehzahlschwankungen beim Rollen

  Mehr Optionen wirst Du hier finden, wenn Du eingeloggt/registriert bist!
 FAQFAQ   RegelnBoardregeln  SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
 Foren-Übersicht » Motor
AutorNachricht
Supermax53
C-T Lehrling
C-T Lehrling

Dabei seit: 08.12.2016
Beiträge: 2


Beitrag: 762092 Geschrieben: 22.07.2021 - 23:17 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Moin Zusammen,

Ich habe mit meinem 95er Calibra mit dem X20XEV (Simtec 56.1) ein Problem. Beim Rollen schwankt/sägt die Drehzahl zwischen 1200 und 2000 Umdrehungen gleichmäßig hin und her (siehe https://youtu.be/sm1VPQiGCGs). Im Leerlauf und bei stehendem Fahrzeug beträgt die Drehzahl 1200 Umdrehungen (Soll laut Tech 1 800).

Fehlercodes sind keine gespeichert. Ebenfalls gibt es keine Beschleunigungslöcher und der Wagen zieht wie gewohnt.

Der Ansaugtrakt wurde gereinigt, der Leerlaufregler und Ansaugkrümmerdichtung, Wassertemeratursensor, Ansauglufttemperatursensor sind neu. Falschluft kann ich ausschließen - wurde mit Bremsenreiniger eingesprüht.

DK-Poti im Leerlauf 0,64 V
Leerlaufregler Motor AUS 5 V (Ausgang Steuergerät)
Leerlaufregler Motor EIN 9.6V (Ausgang Steuergerät)

Besonderheit: Es ist eine Dbilas Ansaugbrücke + Software verbaut (läuft bereits seit 15 Jahren ohne Probleme).


Wenn der Stecker des Leerlaufreglers abgezogen wird, bleibt die Drehzahl im Stand und Leerlauf bei 1200, aber beim Rollen sind die Drehzahlschwankungen weg - nach Abziehen wird sofort ein Fehler gespeichert.

Hat jemand noch ein Tipp?

Gruß
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden





: 0 Geschrieben: Back to top



Hallo Besucher,
wir freuen uns, Dich wieder hier begrüßen zu dürfen.
Möchtest Du Calibra-Team.de uneingeschränkt und ohne dieses kleine Werbebild nutzen, benötigst du einen Account.
Die Anmeldung/Registrierung ist völlig kostenlos. Nach erfolgtem Login verschwindet diese Meldung automatisch.

Registrieren - Login


DerMax1993
C-T Kenner
C-T Kenner

Dabei seit: 19.09.2016
Beiträge: 234
Danke-Klicks: 22
Wohnort: D-97723
Beitrag: 762093 Geschrieben: 23.07.2021 - 01:48 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Supermax53 hat folgendes geschrieben:


Wenn der Stecker des Leerlaufreglers abgezogen wird, bleibt die Drehzahl im Stand und Leerlauf bei 1200



Dann hast du trotzdem ein Leck im Ansaugtrakt.
Der XEV LLR ist mwn ein Magnetventil das auf Befehl öffnet (also ohne Signal geschlossen ist). Wenn der Motor ohne Ansteuerung schon 1200 dreht, dann kriegt der irgendwo anders die Luft dafür her.
Wenn du beim Einsprühen nichts gefunden hast, dann könnte die Luft auch von "weiter weg" kommen. z.b. durch einen kaputten vakuumschlauch.
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
basti80
C-T Meister
C-T Meister
Dabei seit: 23.01.2005
Beiträge: 287
Danke-Klicks: 33

Auto: Opel Calibra X20XEV
Beitrag: 762095 Geschrieben: 24.07.2021 - 08:56 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Zieh mal den Stecker vom LLR ab und fahr ne Runde. Normlerweise dürfte der kein Standgas haben. Wenn doch - kommt wo anders her Luft, oder der LLR hat ne Macke.

_________________
(kein Facebook, kein WhatsAPP)
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
macke
C-T Meister
C-T Meister

Dabei seit: 22.01.2013
Alter: 51
Beiträge: 386
Danke-Klicks: 9
Wohnort: D-Schwerin
Auto: Smart Roadster Coupe,Opel Calibra Turbo Turbo,Turbo,
Beitrag: 762098 Geschrieben: 24.07.2021 - 13:21 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Das Kabel vom Temperatursensor könnte man auch noch mal prüfen, ob die 5V Spannung am Stecker ankommen. Vielleicht ist das Kabel faulig. Und wenn Du das Kabel prüfst, meins ist wohl aus vernickeltem Kupferdraht. Gibt Paar Leute die meinen, da wäre Orginal nur Kupferkabel drin. Würde da gerne Klarheit haben, ob die Temperatursensorkabel nun aus Kupfer sind oder vernickeltem Kupferkabel.

_________________
Gruß Marko
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
macke
C-T Meister
C-T Meister

Dabei seit: 22.01.2013
Alter: 51
Beiträge: 386
Danke-Klicks: 9
Wohnort: D-Schwerin
Auto: Smart Roadster Coupe,Opel Calibra Turbo Turbo,Turbo,
Beitrag: 762121 Geschrieben: 29.07.2021 - 09:04 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Moin. Die Masseverbindung könnte man auch noch checken und mit Polfett pflegen. Bei meinem Cali hat es geholfen.

_________________
Gruß Marko
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Supermax53
C-T Lehrling
C-T Lehrling

Themenstarter
Dabei seit: 08.12.2016
Beiträge: 2


Beitrag: 762125 Geschrieben: 29.07.2021 - 20:20 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Moin Zusammen,

Tut mir Leid für die späte Antwort.

Den Leerlauf im Stand haben wir den Griff bekommen. der kleine Schlauch vom Ventildeckel zur Drosselklappe hat "zu viel" Luft geführt.

Faulige Kabel kann ich ausschließen, Diese wurden erst vor kurzem ausgetauscht. Reingekommen sind FLYR Kupferkabel.

Zum Ausschluss eines Massefehlers wurde eine direkte Masse von der Einspritzleiste zur Batterie gelegt. Dies verschaffte ebenfalls keine Abhilfe.

Ein anderer LMM wurde getestet - ebenfalls keine Abhilfe.

Nun ist der Wagen beim FOH.

Danke für eure Ideen.

Gruß
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:
  

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Bilder in diesem Forum in Vollbildansicht öffnen


Design, Portierung und Specials des Forums by © Calibra-Team.de
Motor des Forums © phpbb unter GNU GPL Lizenz



© 2002-2021 by Calibra-Team.de - Impressum | Datenschutzerklärung
Design by Matze & Mario-A - Hosted @ Falkenseer.NET

Seite generiert in 0.034 Sekunden

Wir hatten 368087712 Seitenaufrufe seit unserem Start im April 2002