Klimaanlage - So wird richtig befüllt

Da vermehrt Fragen im Sommer bzgl. Klimaanlage auftreten, habe ich mich dazu entschlossen, hier mal ein paar wissenswerte Hinweise zu diesem Thema zu geben.

Vorsicht bei Angeboten von kompletten Calibra´s, wo Verkäufer angeben, die Klimaanlage ist leer und müsse nur neu befüllt werden. Dem ist meist nicht so, da das Befüllen nur ca. 50-80 € kostet und daher recht leicht zu finanzieren wäre. Meist steckt also mehr dahinter, warum die Anlage "nur neu befüllt" werden müsste.

Sinn macht es, sich zu erkundigen, wie lange die Klimaanlage schon ausser Betrieb ist/ funktionsuntüchtig ist. In der Regel verbleibt meist noch ein kleiner Rest in der Anlage, da der Kompressor sich rechtzeitig mangels Druck im Klimasystem nicht mehr anschalten lässt. Es ist daher u.U. nicht so schlimm, wenn man ca. 6 Monate mit fast leerer Anlage umherfährt. Man sollte es mit dem Zeitraum jedoch nicht übertreiben. Da der Kompressor durch das Öl im Kältemittel schmiert, ist es nicht ratsam , erst nach einem Jahr zu befüllen. Der Kompressor ist dann vielleicht schon über den Jordan (evtl. undicht , vertrocknete Dichtungen, Kompressor-Lagerschaden).

Es wird von mir empfohlen jährlich 1x Klimacheck machen zu lassen. Mindestens aber alle 2 Jahre sollte man dies auf jeden Fall tun . Es kostet schließlich nicht viel. Ihr schaut ja auch nicht alle 2 Jahre mal nach eurem Reifendruck, oder?!

Ist die Anlage leer oder der Druck zu weit abgesunken, leuchtet die Lampe im Schalter für die Klimaanlage nicht mehr. Man merkt dies auch an der Leerlaufdrehzahl, die sich bei leerer Anlage nicht verändert. Nur der Klimalüfter wird anlaufen. Mehr passiert nicht mehr.

Was tun, wenn die Klima leer ist?
Man sollte vor dem Befüllen immer einen Lecktest machen. Dies machen die meisten Füllstationen in den Werkstätten vollautomatisch, indem sie ein Vakuum ziehen.
Diese Variante ist aber sehr unzuverlässig!
Denn was passiert , wenn irgendwo ein Riss in der Leitung ist beim Vakuumtest??? Richtig: Dieser Riss zieht sich zusammen und die Anlage ist scheinbar dicht. Fatal. Das Kältemittel gelangt am Ende in die Umwelt, weil man denkt, es ist alles dicht. Herzlichen Glückwunsch!

So wirds richtig gemacht:

Erkundigt euch bei der entsprechenden Werkstatt, ob diese einen Stickstofftest machen kann. Dieser ist zuverlässiger und umweltschonender. Die Werkstatt sollte unter realen, normalen Bedingungen hier ca. 10-15 Bar an Stickstoff auf die Anlage füllen. Dies entspricht auch dem Druck, der in der gefüllten Anlage mit Kältemittel herrschen würde. Dann wird am Druckmesser eine Markierung gesetzt und das ganze ca. 1 Stunde stehen gelassen. Hier kann dann festgestellt werden, ob der Druck (Zeiger des Manometers) auf der Markierung bleibt. Man hört zudem auch zischen, wenn etwas undicht ist.
Erst wenn das i.O. ist, Anlage evakuieren und befüllen lassen. Fertig. Lecksuchmittel/Kontrastmittel vermeiden, da es für die Klimaanlage eher schädlig und nachteilig ist.

Im Falle einer Undichtigkeit sollte man nur noch in Ausnahmefällen mit Kontrastmittel die Anlage neu befüllen und mit UV-Lampe und Brille schauen, wo es raus drückt. Zulässig ist dies im Prinzip nicht mehr, wird aber so noch lange praktiziert. Dann Anlage wieder entleeren/absaugen (das Kältemittel kostet euch keinen Cent , da es abgesaugt wieder verwendet werden kann) und entsprechendes Teil, Dichtung oder Schlauch auswechseln. Vorgang wiederholen.


WICHTIG: Ist die Anlage länger als ca. 45 Min. offen ( z.b. Beim Wechsel von Schläuchen, Kompressor oder Dichtungen) auf alle Fälle eine neue Trocknerpatrone einbauen (die zieht ihre ca. 2-3 Tropfen Wasser und ist damit defekt)! BEVOR Leitungen geöffnet werden in jedem Fall das System vorher restentleeren/absaugen lassen. Es kann auch bei einer vermeintlich leeren Anlage immernoch Restdruck drauf sein!! Das Kältemittel ist giftig und für Mensch und Umwelt absolut schädlich!
 

by Matze für Calibra-Team.de





Dieser Teil des Do-It-Yourself kommt von Calibra-Team.de - Die Community des Opel Calibra
Calibra-Team.de

Die URL für den Do-It-Yourself-Bericht ist:
https://www.Calibra-Team.de/modules.php?name=doityourself&sop=viewarticle&artid=73