Navigation
Main
Start
Userliste
Userlandkarte
FAQ
Supporter
Kontakt

Interactive
Forum
Downloads
WAHL-Calibra des Monats
Ergebnisse
Galerie
Kaufberatung
Do-It-Yourself
Prospekte | Medien
R.I.P.
Event-Kalender
Web-Links

Special
Calibra-Registrierung
Unsere Facebookgruppe
FOH-Teileliste
Aktuelle Umfragen


  Wer ist Online ?
Willkommen Gast !

Nickname

Passwort


members Mitgliederstatistik

Insgesamt 21757 registriert!
Registriert heute: 0
Registriert gestern: 1

online Onlinestatistik

Mitglieder Online: 0
Gäste Online: 7
Insgesamt: 7 Fans!

register
Du kannst dich hier kostenfrei registrieren

  Was suchst du?
Komplette Opel Calibra
Calibra Tuningteile
Calibra Ersatzteile
Calibra Zubehörteile
Calibra Felgen / Räder
Calibra Literatur/Handbücher

  Calibra-Community
Unterstützte Projekte
Calibra.cc (Safemode)
CalibraTreffen.info
XotiX-Team.de

  Wir auf Facebook
Calibra-Team.de :: Thema anzeigen - Extremer Ölverbrauch durch Kolbenringe - reparieren?

  Mehr Optionen wirst Du hier finden, wenn Du eingeloggt/registriert bist!
 FAQFAQ   RegelnBoardregeln  SuchenSuchen   RegistrierenRegistrieren 
Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
 Foren-Übersicht » Motor
AutorNachricht
JuliK
C-T Lehrling
C-T Lehrling

Dabei seit: 18.03.2022
Beiträge: 2
Danke-Klicks: 1

Auto: Calibra C20NE
Beitrag: 763841 Geschrieben: 18.03.2022 - 10:41 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Hey,

ich Schraube zur Zeit am Calibra meiner Freundin. Der Wagen wurde mit Motorschaden durch Überhitzung gekauft. Dem Vorbesitzer ist das Kühlwasserverteilerrohr hinter dem Zylinderkopf gerissen, anschließend ist er weiter gefahren bis nichts mehr ging. Resultat war die völlige Zerstörung des Zylinderkopfs.

Ich habe zunächst den Zylinderkopf eines anderen defekten Motors eingebaut. Damit lief der Wagen zwar wieder, qualmte aber sehr stark und verbrannte wohl Öl. Druckverlust und Kompression war auf allen Zylindern gut.

Also habe ich den Kopf nochmal runter genommen und etwas überholt, also Ventilschaftdichtungen neu und Ventile neu eingeschliffen. Im selben Atemzug habe ich auch im Ansaugbereicht alles gereinigt und neu abgedichtet, diverse Sensoren kamen auch neu. Resultat ist nun dass der Motor zwar wirklich super läuft aber immer noch massiv Öl in die Brennräume kommt, und zwar in alle 4 gleichmäßig. Ich habe zuerst geglaubt er würde zu fett laufen, mittlerweile bin ich aber sicher dass er Öl verbrennt.

Als nächstes würde ich nun die Kolben ausbauen. Kann es sein dass durch die Überhitzung Öl in den Abstreifringen verkohlt ist und diese jetzt verstopft sind? Etwas anderes kann ich mir eigentlich nicht vorstellen da die Zylinder gut aussehen und Druckverlust sowie Kompression wie gesagt gut sind.

Was meint ihr, sollte ich eine Reinigung der Ringe versuchen oder gleich neue einbauen?

Eine weitere Frage habe ich auch noch: Ist ein vorsorglicher Tausch der Ölpumpe wirklich empfehlenswert? Der Block hat 210.000km runter.

Gruß Julian
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden





: 0 Geschrieben: Back to top



Hallo Besucher,
wir freuen uns, Dich wieder hier begrüßen zu dürfen.
Möchtest Du Calibra-Team.de uneingeschränkt und ohne dieses kleine Werbebild nutzen, benötigst du einen Account.
Die Anmeldung/Registrierung ist völlig kostenlos. Nach erfolgtem Login verschwindet diese Meldung automatisch.

Registrieren - Login


KalleA
C-T Kenner
C-T Kenner

Dabei seit: 30.10.2013
Beiträge: 219
Danke-Klicks: 28

Auto: Calibra 1x Last Edition und 1x Cliff Edition x20xev
Auszeichnungen: 1
Spende (Anzahl: 1)
Beitrag: 763845 Geschrieben: 19.03.2022 - 05:54 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Hi Julian,
herzlichen willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zum ersten Beitrag.

Ich würde sagen bei dem Aufwand der dahintersteckt den ganzen Motor zu zerlegen würde ich ihn nur mit neuen Kolbenringen wieder zusammenbauen. Aber bitte darauf achten, dass Du keine chinesischen Ringe aus dem Internet abbekommst.
Es ist schon mal gut, wenn die Zylinderwände in Ordnung aussehen. Wenn die Kolben draußen sind, dann kannst Du auch die gut überprüfen.
Ich habe einen x20xev und da haben die Ölpumpen immer so um die 200.000 km gehalten, wenn ich mich recht erinnere. Ich würde also auch die bei einer Laufleistung von 210.000 km vorbeugend tauschen. Aber auch dabei wieder darauf achten, dass Du keine chinesische Pumpe abbekommst, auch wenn die (beim x20xev jedenfalls) für ein Drittel des Normalpreises gibt.

Ansonsten würde ich Dich noch fragen wie das Öl aussah als Du den Motor mit Motorschaden bekommen hast?

Ich habe schon allerlei Defekte mit meinem x20xev hinter mir, aber Überhitzung durch Wasserverlust war noch nicht dabei. Daher habe ich keine praktische Erfahrung was dabei alles kaputt geht.

Viele Spaß mit dem Calibra
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tburnz
Forum-Team
Forum-Team

Dabei seit: 24.08.2005
Beiträge: 6811
Danke-Klicks: 112
Wohnort: D-Panketal
Auto: Opel Calibra i500 / Audi TT 1.8T
Auszeichnungen: 4
Dauerauftrag (Anzahl: 1) Spende (Anzahl: 2) Supporter (Anzahl: 1)
Beitrag: 763848 Geschrieben: 19.03.2022 - 11:49 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

Moin,
KalleA hat dir ja schon ein paar gute Tipps da gelassen...
Die Kolbenringe sind tot, da is nix mehr zu reinigen. Die verkoken ohnehin über ihre Lebensdauer und die teilweise innenliegenden Federn lassen nach. Kosten doch eh nich viel. Meine Empfehlung: Mahle - Ringe.
Schau dir die Zylinder genau an bzgl. Hohnbild/ Kreuzschliff. Falls nicht mehr vorhanden muss neu gehohnt werden. Kann man selber machen, gibt gute Werkzeuge dafür. Ist auch die Frage, ob die Zylinder noch rund sind. Eigentlich müsste man bei der Vorgeschichte mal ne Messuhr reinhalten und auf Rundheit prüfen.
Abseits davon: Kolben durchnummerieren und Einbaulage beachten (Pfeilmarkierung auf Kolbenboden). Idealerweise findest du dort auch das Maß um zu sehen, ob die Standardgröße haben (wichtig für den Kauf neuer Ringe). Bei Montage den Versatz der Ringe zueinander beachten! Kolbenringspannband benutzen.

Grüße, T

_________________
-alle Tipps und Hilfestellungen ohne Gewähr-

Link zum XotiX-Team
Link zur c³- Galerie

Bewusstsein...dieser lästige Zustand zwischen zwei Nickerchen
User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JuliK
C-T Lehrling
C-T Lehrling

Themenstarter
Dabei seit: 18.03.2022
Beiträge: 2
Danke-Klicks: 1

Auto: Calibra C20NE
Beitrag: 763849 Geschrieben: 19.03.2022 - 13:03 Antworten mit Zitat Sende EINEN Danke-Klick für diesen Beitrag Back to top

So, die Kolben habe ich gestern Nachmittag noch raus geholt. Ölabstreifer sind wie vermutet komplett tot. Saßen völlig fest und haben auch nach dem Reinigen keine Vorspannung mehr. Laufbahnen sind gut, nur Zylinder 3 hat überhaupt sichtbare Laufspuren. Die Kolben haben um das Bolzenauge rum alle beidseitig leichte Fressspuren, vermutlich durch die Überhitzung.

Würde ich aber als unbedenklich bezeichnen. Das größere Problem ist dass die Kolben nicht ganz so leicht auf dem Kolbenbolzen laufen wie sie sollten, sie laufen zwar schon recht geschmeidig aber mit von selbst kippen ist da nichts. Spiel ist aber keins vorhanden. Oder ist das bei Kolben mit verpresstem Bolzen normal? Die Kolben würde ich so jedenfalls wieder einbauen (mit neuen Ringen). Der Motor lief ja vorgestern noch einwandfrei, ordentlich getreten habe ich ihn auch. Maß auf den Kolben ist 85,98, ist das schon Übermaß?.

Dann ist mir noch was aufgefallen... Ich habe noch einen Kolben vom defekten Motor der dabei war hier rumfliegen. Als der neben den anderen auf der Werkbank lag ist mir aufgefallen dass er etwas anders aussieht, vorallem am Kolbenhemd. Beim Vergleich der Nummern bin ich dann auf folgendes gestoßen: Im Calibra sind offensichtlich nicht die originalen Kolben drin. Laut Teilenummer kommen die nämlich aus einem Daewoo Espero mit MKB C20LE gruebeln.gif (Block ist ganz normal C20NE) Ich hab mal ein Bild zum Vergleich angehangen, links einer der Kolben die drin waren und rechts der der eigentlich in einen C20NE gehört. Die Ölwanne war offensichtlich schon mal unten und die Pleuellager sahen deutlich besser aus als ich bei 210tkm erwartet hätte, jetzt weiß ich wohl warum...

Zu den Schäden durch die Überhitzung habe ich auch mal ein paar Bilder angehangen. Die Kopfdichtung war verkohlt und richtig knusprig, das Plastikteil der Kurbelgehäuseentlüftung unter dem Ventildeckel ist geschmolzen und die Zahnriemenabdeckung ist auch angeschmolzen. Auslassventile waren alle Verbrannt und der Zylinderkopf ist um die Sitze der Auslassventile leicht angeschmolzen. Das Öl sah gut aus und war vor dem Schaden wohl noch nicht lang drin, es hat aber widerlich verkohlt und verbrannt gerochen.



 Dateiname: 950ff09e-4259-4b04-8731-a04c5e4b5993.jpg
 Beschreibung:
Kolben, rechts ist vom C20NE, links war eingebaut
 Dateigröße:  284.88 KB
 Vollbildaufrufe:  8





 Dateiname: 08a7e3f1-fcdd-46b7-b91d-7da4f08701bb.jpg
 Beschreibung:
Verbrannte Ventile
 Dateigröße:  251.64 KB
 Vollbildaufrufe:  3





 Dateiname: 5f04734d-dc7a-4b6d-9423-1a5a09f18533.jpg
 Beschreibung:
Gerissenes Kühlerrohr
 Dateigröße:  243.96 KB
 Vollbildaufrufe:  2





 Dateiname: 75c7a7bc-8a56-4036-a93b-a89ed7d248cc.jpg
 Beschreibung:
Geschmolzene KGE
 Dateigröße:  240.37 KB
 Vollbildaufrufe:  3




User-Profile anzeigen Private Nachricht senden
1 Danke-Klick für diesen Beitrag
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:
  

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Bilder in diesem Forum in Vollbildansicht öffnen


Design, Portierung und Specials des Forums by © Calibra-Team.de
Motor des Forums © phpbb unter GNU GPL Lizenz



© 2002-2022 by Calibra-Team.de - Impressum | Datenschutzerklärung
Design by Matze & Mario-A - Hosted @ Falkenseer.NET

Seite generiert in 0.041 Sekunden

Wir hatten 376826807 Seitenklicks/Aufrufe seit unserem offiziellem Start am 10.05.2002